Traumapädagoge - Ausbildungsinhalt

Aalen - Berlin - Essen - Kassel


Die Ausbildung beinhaltet eine verpflichtende Grundausbildung (116 Std.) und einer Vertiefungsausbildung in der Fachrichtung "Traumapädagoge" und/oder  "Traumazentrierte Fachberatung" (jeweils 34 Std.).  Es müssen dann insgesamt 150 Std. für eine Fachrichtung besucht werden, für die Doppelqualifikation Traumazentrierter Fachberater und Traumapädagoge sind es 184 Std.

 

Traumapädagogik / Traumazentrierte Fachberatung

 

Zertifizierungsmöglichkeit:

Nach der Grundausbildung (7Module):

  • Ressourcenorientierte Traumapädagogik/Traumazentrierte Fachberatung (WZPP)

TeilnehmerInnen, die einen Einzelabschluss erwerben (im Schwerpunkt TP oder TZFB - zusätzlich jeweils 2 Module), erhalten ein Zertifikat, in dem der jeweilige Schwerpunkt ausgewiesen ist

  • Traumapädagogik und Traumazentrierte Fachberatung, Schwerpunkt Traumapädagogik (DeGPT/FVTP) oder
  • Traumapädagogik und Traumazentrierte Fachberatung, Schwerpunkt Traumazentrierte Fachberatung (DeGPT/FVTP).

Es besteht aber für TeilnehmerInnen auch die Möglichkeit ein sog. integriertes Curriculum absolvieren, das beide Einzelabschlüsse zugleich beinhaltet (Schwerpunkt TP und Schwerpunkt TZFB). Sie erhalten am Ende der Weiterbildung ein Zertifikat, das diesen Doppelabschluss dokumentiert (beide Schwerpunkte sind in einer Abschlussurkunde niedergelegt)